Rückblick 2021-Ausblick 2022

liebe Ernährungs- Interessierte,
erneut geht ein Jahr zu Ende, das wir so nicht geplant haben. Und auch das neue
Jahr 2022 ist schwer vorauszusagen.
Auch wir vom Zukunftsrat – AG Ernährung- haben ein Wechselbad der Hochs und Tiefs in diesem Jahr erlebt.
Ein Hoch war sicherlich der Samstag in der Wandelwoche, der ganz im Zeichen der regionalen Ernährung stand.
Vieles wurde aber durch die Pandemie erschwert, persönliche Treffen sind einfach unersetzlich.
Wir hatten den Anspruch ein Ernährungsrat zu werden, den Anspruch haben wir zwar immer noch, haben aber zurück gerudert und nennen uns zunächst Arbeitsgruppe Ernährung unter dem Dach des Zukunftsrates.
Der Zukunftsrat wird übrigens 2022 ein eingetragener Verein werden, die Gemeinnützigkeit ist beantragt.
Da wir viel Zuspruch von den verschiedensten Menschen erhalten haben, machen wir im neuen Jahr mit großer Zuversicht weiter und freuen uns auf alte und neue Mitstreiterinnen.
Unser Ziel ist es in Kürze ein Ernährungsrat in Gründung zu sein und später dann ein echter Ernährungsrat, wie er in vielen Städten existiert und uns ein Vorbild sein kann.
Wir werden im kommenden Jahr die ersten Hofbesuche durchführen, Walter hat dazu schon eine gute Vorarbeit geleistet.
Auch werden wir den geplanten monatlichen Stammtisch durchführen.
Es wurden erste Stimmen laut, doch einen „Naschmarkt“ zu organisieren, vielleicht bekommen wir ihn zur nächsten Wandelwoche im Juli 2022 hin.
Wir planen außerdem eine Arbeitsgruppe „Regionalversorgung“.
Die AG wird aus Erzeugern, Hofläden, Restaurants und sonstigen Verbrauchern bestehen.
Ziel ist eine Vermarktungsplattform zu errichten, die es einfach macht, regionale und saisonale Lebensmittel einzukaufen. Dabei werden wir auch
einen Schulterschluss mit dem ER Hannover anstreben, der mit der Region Südheide ein solches Portal aufbaut.
Wenn unsere Zeit und Energie noch reicht, werden wir im kommenden Jahr die Challenge, die wir in diesem Jahr nicht geschafft haben, mit den Ernährungsräten in Niedersachsen organisieren.
Was treibt uns an?
Hinschauen und sich der Veränderung und Herausforderung stellen, dann entsteht Entwicklung.
Oder wegschauen und verharren, dann wird es richtig schwierig und traurig.
Wir wählen das Hinschauen und wollen uns tapfer den Herausforderungen stellen. Wie gut ist es da, dass wir nicht alleine sind.
Sind es doch immer die Menschen, die unsere Lebensqualität ausmachen. Die Menschen, mit denen wir arbeiten und die unsere Wegbegleiter sind. Es sind die Beziehungen zu den Menschen, die uns glücklich oder traurig machen. Weniger das Geld und der Erfolg.
So freuen wir uns auf das neue Jahr 2022, das wir hoffentlich mit euch gemeinsam erleben,die Herausforderungen meistern und Freude am Erlernen und der Entwicklung haben.
Wir wünschen euch ein frohes und erholsames Weihnachtsfest und
ein friedliches und gesundes neues Jahr 2022.
Mit herzlichen Grüßen
euer Walter und Horst
mit dem gesamten Team des Zukunftsrates-Lüneburg